Ernährungsberatung

Ernährungsberatung

Nicht nur beim Menschen spielt die Ernährung eine wichtige Rolle, auch beim Hund gibt es viele Zusammenhänge zwischen Erkrankungen und der Ernährung. Gerade Erkrankungen des Bewegungsapparates kann schon im Vorfeld durch eine bedarfsgerechte Ernährung vorgebeugt werden. Ganz besonders wichtig ist dies während des Wachstums beim Welpen.

Aber auch bei bereits bestehenden Krankheiten kann die Ernährung oft erfolgreich als therapeutisches Hilfsmittel eingesetzt werden. Vor allem das Übergewicht ist beim erwachsenen Hund oft maßgeblich an der Entstehung von Erkrankungen der Gelenke beteiligt.

Als zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde und Katzen berate ich Sie gerne bei der richtigen Ernährung Ihres Tieres. Dabei gehe ich individuell auf die Bedürfnisse des Tieres ein, berücksichtige aber ebenso Ihre eigenen Wünsche. Daher ist eine professionelle Ernährungsberatung keine Massenware, sondern immer eine maßgeschneiderte Lösung. Es gibt nicht nur den „einen“ richtigen Weg, aber wir finden gemeinsam den optimalen Weg für Sie und Ihr Tier.

Bei Hunden funktionieren Ernährungsumstellungen erfahrungsgemäß sehr gut, bei Katzen sind mir in der Beratung leider oft Grenzen gesetzt, da sie viel wählerischer sind. Mit ein wenig Geduld lässt sich aber auch bei Katzen etwas an der Ernährung verbessern.

Leistungen

  • Rationsüberprüfung inklusive Beurteilung der aktuellen Fütterung
  • Erstellung eines individuellen Ernährungsplans
  • Beratung bei der Ernährung von Welpen
  • Betreuung während einer Eliminationsdiät zum Auffinden von Allergien und Unverträglichkeiten
  • Beratung für eine Reduktionsdiät bei Übergewicht

Eine Übersicht der Preise für die Ernährungsberatung finden Sie hier.

Besonderheiten bei der Welpenernährung

Während ausgewachsene Hunde einen Nährstoffmangel oder -überschuss meist recht gut kompensieren können, führt eine mangelhafte Ernährung bei Welpen sehr schnell zu negativen Konsequenzen.

In der Wachstumsphase werden bereits viele Grundsteine für das spätere Leben des Hundes gelegt. Neben einer Überlastung des Welpen bzw. Junghundes und der genetischen Veranlagung, ist ein zu schnelles Wachstum einer der Hauptgründe für Entwicklungsstörungen des Skeletts.

Da nur ein begrenztes Zeitfenster für die Wachstumsphase des Welpen besteht, ist die richtige Ernährung gerade in dieser Zeit sehr wichtig. Im Gegensatz zum Menschen, der ca. 18 Jahre Zeit für den Aufbau seines Skeletts hat, findet der Aufbau beim Hund überwiegend im 1. Lebensjahr statt. Daher hat der Hund viel weniger Zeit Ernährungsfehler zu kompensieren.

Der Welpe braucht beispielsweise viel mehr Kalzium als ein ausgewachsener Hund, aber auch ein Überschuss kann schädlich sein. Außerdem ist der Bedarf an Calcium abhängig vom aktuellen Gewicht und dem erwarteten Endgewicht des Hundes. Der Wert bleibt also während der gesamten Entwicklungsphase dynamisch und muss immer wieder angepasst werden.

Gerade bei großen Hunderassen ist außerdem die richtige Energiezufuhr enorm wichtig. Wie groß ein Welpe einmal wird, ist ihm genetisch vorgegeben und kann daher nicht beeinflusst werden. Wie lange der Welpe hingegen braucht, um sein individuelles Endgewicht zu erreichen, kann man aber durch die Fütterung beeinflussen. Wachsen die Welpen schneller als sich die Gelenke und Knochen entwickeln können, entstehen Mikroverletzungen im Bereich der Wachstumszonen oder des Gelenkknorpels. Dies kann wiederum zu OCD, HD, ED und somit auch zu Arthrosen führen.

Ich biete Ihnen daher ein Rundum-Sorglos-Paket für die Ernährung Ihres Welpen an. Dazu gehört eine ausführliche allgemeine Beratung, eine Wachstumskurve und die Erstellung eines individuellen Ernährungsplans. Außerdem wird der Plan bis zum 12. Lebensmonat im Rhythmus von 6 Wochen überprüft und angepasst.